RUBRIK FUSSKASTEN

Verdächtiger kündigte Bluttat an

Ames. Nach dem Mord an der Golferin Celia Barquín (22) im US-Staat Iowa kommen grausige Details heraus. Die Spanierin, die im Juli Amateur-Europameisterin geworden war, war am hellichten Tag erstochen worden. Ihre Leiche wurde an einem Wasserloch auf einem Golfplatz in Ames entdeckt. Ob sie vergewaltigt wurde, ließ die Polizei offen, aber vieles deutet darauf hin. Als Tatverdächtiger wurde ein Obdachloser (22) verhaftet, der im Wald am Golfplatz hauste. Laut einem Zeugen habe er vor der Tat gesagt, er spüre „das Verlangen, eine Frau zu vergewaltigen und zu töten“. Auf der Suche nach Indizien fand die Polizei blutige Kleidung im
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: