„Horst Seehofer hätte entlassen werden müssen“

Politik Aalener Bundestagsabgeordneter Roderich Kiesewetter über die Lage in Berlin, Bayern und in der CDU.

Aalen. Wenige Tage vor der Bayernwahl meldet sich der Aalener CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter zu Wort – und lässt kaum ein gutes Haar am CSU-Vorsitzenden, Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Der Innenminister: Nach seiner Aussage, „Die Migration ist die Mutter aller Probleme“, und dem Hick-Hack um den Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maßen, hätte Seehofer, so findet Kiesewetter „entlassen werden müssen“. Als direkt gewählter Abgeordneter habe er sich schon sehr geärgert über das, was da in Berlin und München von sich gegeben wurde und sich gefragt: „Wie geduldig ist denn die

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: