Lebensmittel gehören nicht in die Tonne

Bundeswettbewerb Beste Ideen und Initiativen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln werden mit Geld prämiert.

Aalen. Noch immer werden von der Landwirtschaft über den Handel und die Gastronomie bis zum Verbraucher genießbare Lebensmittel weggeworfen. Dabei werden Ressourcen vergeudet, genießbare Nahrungsmittel, landen im Müll. CDU-Wahlkreisabgeordneter Roderich Kiesewetter unterstützt deshalb die Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und ruft zur Teilnahme beim Bundespreis „Zu gut für die Tonne“ auf! Um das Ziel zu erreichen, bis 2030 die Lebensmittelabfälle zu halbieren, sucht das BMEL die besten Initiativen und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung. Unter den Bewerbern werden zwei Förderpreise in Höhe

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: