Pressefreiheit Fall Galizia: EU will „ganze Wahrheit“

Ein Jahr nach dem Mord an der maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia hat die EU-Kommission die volle Aufklärung des Falles gefordert. Man erwarte „die ganze Wahrheit“, hieß es in einer Mitteilung. Journalisten bräuchten ein klares Signal, dass es sicher ist, in Europa zu arbeiten. Galizia war im Oktober 2017 durch die Explosion einer Bombe in ihrem Auto getötet worden. Sie hatte unter anderem über Korruption und Geldwäsche berichtet. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: