Bus-Streit: Stadt kontra Land

Nahverkehr Aalens OB Rentschler und Gmünds Bürgermeister Bläse fürchten um die Stadtverkehre. Doch die Bürgermeister der kleineren Gemeinden hätten auch gerne ein Stück vom ÖPNV-Kuchen.

Aalen

Der Ostalbkreis hat mehr als 100 Konzessionen an 21 Busunternehmen vergeben. Die Laufzeiten der Verträge sollen nun harmonisiert werden, damit der ÖPNV nach und nach europaweit ausgeschrieben werden kann. Der Aalener Stadtverkehr mit einer Restlaufzeit bis August 2022 ist das erste Linienbündel, das dann neu vergeben würde. Bislang fährt in Aalen die Firma OVA. Sieben weitere Linienbündel werden in den Folgejahren bis 2029 ausgeschrieben. Soweit der Plan. Denn die Tür für die Busunternehmen ist noch nicht zu, wie Landrat Klaus Pavel am Dienstag im Kreistag mehrfach sagte.

Hintergrund: Bislang haben die Busunternehmer ihre Kostensteigerungen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: