Rubens und die Kupferstecher

Der Kunsthistoriker Wolfgang Vomm zeigt in Heidenheim historische Reproduktionstechniken.
Sollte einer heute auf die Idee kommen, mit den alten Drucktechniken zu liebäugeln und sich an einen Kupferstich oder Ähnliches wagen, er würde angesichts der Heidenarbeit glatt verzweifeln. Wolfgang Vomm, ein Kunsthistoriker aus Bergisch-Gladbach und passionierter Sammler von Grafiken aus den Nachfolgezeiten des flämischen Malerfürsten Peter Paul Rubens (1577–1640), macht im Kunstmuseum in Heidenheim jetzt anhand von rund 150 Exponaten deutlich, welche vielfältigen Reproduktionsmöglichkeiten vor der Erfindung der Fotografie und des Offsetdrucks angesagt waren. Im Angebot waren da beispielsweise der Holzschnitt, der Clair-obscure-Holzschnitt,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: