Freiburger Streich gegen Gladbach

Der gastgebende SC überrascht zum Auftakt des Bundesliga-Spieltags mit einem unerwarteten 3:1-Sieg.
Ein "Schlafmützen-Start" und giftige Gegenwehr haben den Höhenflug von Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga jäh beendet. Zum Auftakt des 9. Spieltags verlor die zuletzt so überragende Fohlen-Elf beim SC Freiburg mit 1:3 (1:1) – unter anderem auch, weil die Defensive den Beginn der Partie völlig verpennte. Nach gerade einmal zwölf Sekunden und einer Fehlerkette seiner Vorderleute hatte Gladbachs Keeper Yann Sommer im Strafraum den Freiburger Luca Waldschmidt zu Fall gebracht. Torjäger Nils Petersen verwandelte 47 Sekunden später den fälligen Elfmeter. Dem Ausgleich der Gladbacher durch Thorgan Hazard (20.), ebenfalls
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: