Sozialkassen

Spahn fordert höhere Beiträge für Kinderlose

Sowohl in der Pflege- als auch in der Rentenversicherung sollen Menschen ohne eigenen Nachwuchs mehr zahlen.
Kinderlose sollen nach Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) deutlich höhere Beiträge für die Pflege und für die Rentenversicherung zahlen als Eltern. Es handele sich um eine Gerechtigkeitsfrage, schreibt Spahn in einem Gastbeitrag für diese Zeitung. „Im Umlagesystem bekommen die Alten das Geld von den Jungen – auch, wenn es die Kinder nur der Anderen sind“, formuliert der Gesundheitsminister. Er sage dies ganz bewusst als „selbst Kinderloser, der bereit ist, finanziell mehr zur Zukunftsfähigkeit des Systems beizutragen.“ Die Frage stelle sich nicht nur bei der Rente, sondern auch in der Pflegeversicherung.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: