Alexander malt in Mittelasien

Musik Bilder aus Tönen beim Kinderkonzert der Gmünder Philharmonie.

Schwäbisch Gmünd. Um jemanden etwas vom Urlaub oder anderen Ländern zu zeigen, kann man Videos oder Fotos machen. Oder man kann mit Tönen eine Landschaft malen. Der russische Komponist Alexander Borodin hat dies mit seinem Stück „Eine Steppenskizze“ versucht. Das steht im Mittelpunkt des Kinderkonzerts „Alexander malt in Mittelasien“ mit der Philharmonie Schwäbisch Gmünd.

Am Sonntag, 11. November, um 15 Uhr gibt der Dirigent Knud Jansen den kleinen und großen Zuhörern im Prediger-Festsaal Einblicke in die spannende Kompositionswerkstatt und zeigt, wie Borodin arbeitet, um wunderbare Landschaften zu zeichnen. „Alexander

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: