Zukunft des Fehrle-Areals wird beraten

Bauausschuss Rahmenbedingungen für künftiges Bauprojekt in der Weststadt werden festgemacht.

Schwäbisch Gmünd. Noch klafft in der Weststadt zwischen der Schwerzerallee und der Goethestraße eine leere Fläche im Wohngebiet. Das Grundstück der ehemaligen Fehrle-Gärtnerei liegt brach. Doch die Eigentümer wollen dort Wohngebäude errichten. An diesem Mittwoch, 12. Dezember, will der Bau- und Umweltausschuss des Gmünder Gemeinderats die Rahmenbedingungen für zukünftige Bauprojekte auf dem 1,4 Hektar großen Gelände festlegen.

Die Ratsvorlage mit den Rahmenbedingungen für die „Fehrle-Gärten“ sieht dabei eine maximale Gebäudehöhe von drei Stockwerken vor. Die Gebäude an den Rändern des Geländes sollen sich an die

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: