Kurden rufen Assad zu Hilfe

Nach der Ankündigung der USA, ihre Truppen abzuziehen, wächst die Angst vor einem Einmarsch der Türkei.
Auf Bitten kurdischer Milizen hat die syrische Armee Truppen in die Stadt Manbidsch an der Grenze zur Türkei verlegt. Angesichts eines drohenden Einmarsches der Türkei in Nordsyrien habe man die syrischen Regierungseinheiten eingeladen, die Kontrolle zu übernehmen, teilte das Generalkommando der Kurdenmiliz YPG mit. Damit kämen die Regierungstruppen ihrer Verpflichtung nach, die staatliche Souveränität auf dem gesamten syrischen Staatsgebiet sicherzustellen, heißt es in einer Stellungnahme der syrischen Armee. Nach der Ankündigung von US-Präsident Donald Trump über einen Abzug der US-Truppen in Syrien hatte der türkische Präsident
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: