Diesel-Nachrüstung: VW brüskiert Bundesregierung

Kaum legt der Verkehrsminister technische Vorschriften für Hardware-Umbauten vor, rät der Wolfsburger Konzern seinen Kunden von dem Eingriff ab.
Dieselbesitzer haben zum Start ins neue Jahr keine Gewissheit über Hardware-Nachrüstungen bei älteren Autos. Zwar legte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am letzten Arbeitstag des Jahres technische Vorschriften für die Umbauten vor. Volkswagen aber reagierte umgehend: Der Branchenführer warnte vor einem höheren Verbrauch nach einer Umrüstung und vor negativen Folgen bei der Zuverlässigkeit der Autos. „Dies können wir als Automobilhersteller im Sinne unsere Kunden weder befürworten noch dafür haften. Deshalb raten wir von Hardware-Nachrüstungen ab.“ Die Umrüstungen sind Teil eines Maßnahmenpakets der Bundesregierung
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: