Lesen Sie weiter

Mohammad hat einen großen Traum

Freundeskreis Asyl Vor 20 Jahren ist der heute 68-Jährige aus dem Iran nach Deutschland geflohen. Wie er die Verbindung zu seine Familie aufrecht hält und warum er dem Staat nie zur Last gefallen ist.

Aalen

Mohammad rührt mit dem Löffel in seiner Kaffeetasse und schweigt. Der Flüchtling aus dem Iran, dem Reich des einstigen Religionsführers Khomeini sagt nicht, warum er sich damals Ende der 1990er Jahre nach Deutschland aufgemacht hat. Vielleicht ist er wie viele andere vor den „Pasdaran“ geflohen, den Revolutionswächtern, die mit grausamer

91 % noch nicht gelesen!