„Rose ohne Dornen“ doppelt gesichert

Historie Der Staufersaga-Verein hat im Fünfknopf-Turm ein gestohlenes Schmiedestück ersetzt und an Stephan Kirchenbauer-Arnold erinnert.

Schwäbisch Gmünd

Lange Zeit war das rote Kissen leer. Fremde Hände nahmen die geschmiedete Rose, die dort gebettet lag. Seit Samstag liegt in der vierten Ebene des Fünfknopfturms eine neue Rose ohne Dornen. Dieses Mal eine von vielen Händen in gemeinsamer Arbeit geformte Rose aus Kupfer. Die vierte Ebene des Turms ist Stephan Kirchenbauer-Arnold gewidmet. Mit Bildern und Erinnerungsstücken wird dem früh verstorbenen Schöpfer der Staufersaga gedacht und ein Teil seiner Lebensgeschichte lebendig gehalten. Schon seit der Landesgartenschau 2014 hat sich der Staufersaga-Verein die museale Betreuung des Turms von Mai bis September zur Aufgabe

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel