Lesen Sie weiter

Die Suche nach verlorenen Utopien

„Imaginary Europe“: Ein kroatisch-polnisch-deutsches Ensemble um Regisseur Oliver Frljic lässt in Stuttgart Wünsche und Wirklichkeiten aufeinanderknallen.
Ein Floß, das im Meer treibt und hilflos den Wellen ausgeliefert ist: Das Bild drängt sich häufig auf, wenn von den Fluchtdramen im Mittelmeer die Rede ist. Oder von Europa, einem Staatenbund, der Banken vor dem Untergang rettet und dabei selbst zu zerfallen droht. Um die EU-Realität neu zu befragen, hatte schon Ex-Schauspielchef Armin Petras ein Festival
  • 250 Leser

90 % noch nicht gelesen!