Bischof July verteidigt Tanzverbot

An „stillen Feiertagen“ gelten Einschränkungen bei öffentlichen Feiern. Das gefällt nicht allen.
Der Landesbischof der evangelischen Landeskirche in Württemberg, Frank Otfried July, hat am Karfreitag die Bedeutung des Tanzverbots betont. Der Karfreitag sei ein öffentlicher und zugleich stiller Tag, es sein ein Tag, den manche Menschen gerne verdrängten, vergessen machen oder gar wegtanzen wollten, sagte July in seiner Predigt in der Stiftskirche. Vize-Ministerpräsident Thomas Strobl pflichtete ihm bei. Der CDU-Politiker sprach sich gegen eine weitere Lockerung des Tanzverbots an Karfreitag aus. „Für uns Christen ist das ein besonderer, ein stiller Feiertag und ein Tag der Andacht und Besinnung. Es gibt leider wieder vielerorts
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: