Fahrverbote Land unterliegt vor Gericht

Im Streit um die schlechte Luft am Stuttgarter Neckartor droht dem Land Baden-Württemberg wieder ein Zwangsgeld. Das Verwaltungsgericht hat der Regierung auf Antrag der Deutschen Umwelthilfe erneut eine Frist gesetzt – diesmal bis zum 1. Juli. Für den Fall, dass der Luftreinhalteplan bis dahin immer noch keine Fahrverbote für Euro-5-Diesel vorsehe, drohen nun weitere 10 000 Euro Zwangsgeld, teilte das Gericht mit. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: