Borkenkäfer als „Partner“ und Feind

Anders als von Kritikern befürchtet, ist der Nationalpark Schwarzwald keine Brutstätte für die Schädlinge. Das liegt auch an konsequenter Bekämpfung. Im Wirtschaftswald sieht es deutlich schlechter aus.
Der Borkenkäfer ist ein Winzling. Er kann in der Masse aber ganze Löcher in Wälder fressen. In den hitzigen Diskussionen vor der Gründung des Nationalparks Schwarzwald im Jahr 2014 war dies ein Hauptargument gegen das Naturschutzgebiet. Waldbesitzer fürchteten, das kleine, aber sehr gefräßige und fortpflanzungsfreudige Insekt werde in der Kernzone des Nationalparks regelrecht herangezüchtet – um dann von dort aus über ihre angrenzenden Wälder herzufallen. Nach gut fünf Jahren und einem extrem heißen Sommer 2018 ist die Situation offenbar genau umgekehrt. In der Kernzone des Nationalparks, wo der Borkenkäfer ungestört schalten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: