Geld für Gläubiger

Insolvenzverwalter meldet Einnahmen in Millionenhöhe.
Im möglicherweise größten Betrugsfall der deutschen Nachkriegsgeschichte haben die Insolvenzverwalter der Münchner Containerfirma P&R bisher 110 Mio. EUR der 3,5 Mrd. EUR gesichert, die Kunden zum Zeitpunkt der Pleite bei P&R angelegt hatten. Bis Jahresende erwartet Insolvenzverwalter Michael Jaffé weitere 150 Mio. EUR Einnahmen aus der weiterlaufenden Containervermietung, wie die für Jaffés Kanzlei tätige PR-Agentur mitteilte. Die ersten Abschlagszahlungen an die rund 54 000 Gläubiger sind für 2020 geplant. P&R hatte auf dem grauen Kapitalmarkt rund 1,6 Mio. Container an Privatanleger verkauft, darunter viele Senioren, die
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel