Ein Wecker fürs sanfte Erwachen

Ausstellung Bifora-Museum in Schwäbisch Gmünd zeigt besondere Wecker aus zwei Jahrhunderten. Geöffnet während der Remstal-Gartenschau.

Schwäbisch Gmünd

Es gibt Wecker für den sanften Übergang von der Nacht zum Tag, andere für die schrille Aufforderung, endlich zu arbeiten. Besucher des Bifora-Museums können jetzt eintauchen in eine Welt kurioser und ernst gemeinter Zeitmesser.

Zusammengetragen hat diese Sammlung der in München lebende Schweizer Roland Anliker, eine Urlaubsbekanntschaft hat ihm den Weg nach Schwäbisch Gmünd geebnet. Die Ausstellung zeigt 125 Wecker aus der Zeit zwischen 1873 und den frühen 1970er-Jahren. Die ganze Sammlung Roland Anlikers kommt auf 8700 Uhren. Uhren sind auch immer ein Ausdruck gesellschaftlicher Strömungen, sagt der Sammler.

In der

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: