Im Kampf gegen Menschenhandel

Serviceclubs Die Aalener Soroptimistinnen weiten ihre Aufklärungskampagne auf junge Menschen in Moldawien aus. Die Aktion wird finanziert durch Spenden von der Ostalb.

Aalen

Der Serviceclub Soroptimist Aalen/Ostwürttemberg hat seine Kampagne gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel mit einer Aufklärungstour an Schulen in Moldawien fortgesetzt. Sechs Vertreterinnen des Clubs und der Ulmer Hauptkommissar a.D. Manfred Paulus, ein aus gewiesener Fachmann im Einsatz gegen Menschenhandel, besuchten auf einer achttägigen Reise ehrenamtlich Schulen sowie ein medizinisches Zentrum und Jugendzentrum in vier Städten in Moldawien. Zeitweise wurde die Unternehmung von Leni Breymaier, Bundestagsabgeordnete und Gründerin von „sisters e.V.“ begleitet.

Die wirtschaftliche Situation in Moldawien bietet fast

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: