Markus Kimpel verlässt AKS

Sondermaschinenbau Alfing-Firma reagiert mit Kurzarbeit auf Autokrise – Wechsel in der Geschäftsführung: Markus Kimpel geht.

Aalen-Wasseralfingen. Die Alfing Keßler Sondermaschinen GmbH (AKS) plant, ab Juni Kurzarbeit zu beantragen. Das bestätigte Dr. Thomas Koch, Geschäftsführer der Firma mit 240 Mitarbeitern und Sitz in Wasseralfingen. Gleichzeitig gab Koch einen Wechsel in der Chefetage bekannt: Auf Geschäftsführer Markus Kimpel, der AKS am 30. Juni aus persönlichen Gründen verlässt, folgt Eberhard Funk.

„Der Auftragseingang im ersten Quartal war schlecht“, begründet Koch die Pläne. Kurz gearbeitet werden soll zunächst in der Konstruktionsabteilung. Hier seien rund 25 Mitarbeiter beschäftigt. Später würden dann sukzessive weitere Abteilungen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: