Lesen Sie weiter

Kritik an Zuständen bei Flixbus

Experte der Gewerkschaft Verdi sieht Fahrer durch Arbeitsbedingungen unter Druck.
Nach dem schweren Unfall mit einem Flixbus kritisiert die Gewerkschaft Verdi die Zustände auf dem Fernbus-Markt. „Flixbus betreibt sein Reisegeschäft mit Subunternehmen. Die Fahrer sind das letzte Glied in der Kette – kein Wunder, dass sie oft überlastet und übermüdet sind“, sagte Verdi-Experte Klaus Schroeter dieser Zeitung.
  • 174 Leser

82 % noch nicht gelesen!