Strafe nach Kollision

Monaco-Debüt läuft für Mick Schumacher nicht nach Wunsch.
Mick Schumacher hat beim etwas chaotischen Formel-2-Hauptrennen in Monaco die Punkteränge zum dritten Mal in Folge klar verpasst. Der 20-Jährige kollidierte in der 20. Runde mit der vor ihm fahrenden Tatiana Calderon (Kolumbien) und löste damit eine Unterbrechung aus. Die Rennleitung machte den Neuling vom Prema-Team dafür verantwortlich: Aufgrund einer so genannten Durchfahrtsstrafe und einer zusätzlichen Fünf-Sekunden-Zeitstrafe kam er dann im Fürstentum nicht über Rang 14 hinaus. Von dieser Position geht Schumacher auch in das Sprintrennen der vierten Saisonstation am Samstag (17.15 Uhr). sid
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: