Betäubungsmittel Kein Anspruch auf tödliche Dosis

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn muss Sterbewilligen, die nicht unheilbar krank sind, keine Erlaubnis zum Erwerb von todbringenden Betäubungsmittel erteilen. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht. Die Erteilung einer Erwerbserlaubnis setze einen therapeutischen Zweck voraus, sagte die Richterin: „Das schließt eine Erwerbserlaubnis zum Zweck der Selbsttötung grundsätzlich aus.“ epd Stichwort
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: