Lesen Sie weiter

Blamage für Infantino

Alter Präsident, alte Probleme mit Transparenz und Korruption.
Bei seiner Wiederwahl als Präsident verkündete Gianni Infantino noch voller Stolz und Überzeugung das endgültige Ende aller Korruption bei der Fifa – nur einen Tag später steht der Weltfußball vor dem nächsten großen Skandal. Infantinos afrikanischer Stellvertreter Ahmad Ahmad rückte am Donnerstag in Paris ins Zentrum von Korruptionsermittlungen.
  • 148 Leser

57 % noch nicht gelesen!