„Kraft falsch eingeschätzt“

Angeklagter gesteht im Prozess um tödlichen Schlag beim Oktoberfest.
Der 43-jährige Angeklagte hat gestanden, auf dem Münchner Oktoberfest den 58-jährigen Mann geschlagen zu haben, der daraufhin gestorben ist. „Ich kann halt meine Kraft nicht so einschätzen“, sagte er vor dem Landgericht München, wo er sich wegen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten muss. Er habe nicht mit der Faust geschlagen, seinen Kontrahenten aber offensichtlich „mit dem Handballen (. . .) doch sauber getroffen“, sagte er. Der 58-Jährige starb nach dem Schlag im September an einer Hirnblutung. Das habe er nicht mitbekommen, sagte der Angeklagte. „Der hat seine Brille aufgesetzt
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: