Kommentar Peter De Thier zum Konflikt mit dem Iran

Keineswegs entschärft

Bei allem Chaos rund um die Regierung von US-Präsident Trump sollte dessen Entscheidung, einen Vergeltungsangriff gegen den Iran in letzter Minute zu stoppen, einigermaßen zuversichtlich stimmen. Immerhin scheint der Präsident nicht immer aus der Hüfte zu schießen, sondern hört manchmal auf seine Sicherheits- und Militärberater. Diese machten ihm klar, dass 150 Menschen, die bei den geplanten Luftangriffen womöglich ums Leben gekommen wären, in keinem Verhältnis zum Abschuss einer unbemannten Aufklärungsdrohne stehen würden. Vielleicht aber ist der Abbruch des Angriffs auch nur ein verstecktes Signal der Verhandlungsbereitschaft an
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: