Georgien Krawalle vor dem Parlament

Aus Furcht vor zunehmendem Einfluss Russlands ist es in Georgien zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei verhinderte, dass Demonstranten das Parlament in der Hauptstadt Tiflis stürmten. 240 Menschen wurden verletzt, darunter 80 Sicherheitskräfte. Ministerpräsident Mamuka Bachtadse warf der Opposition vor, das Land destabilisieren zu wollen. Auslöser war der Besuch einer russischen Delegation im Parlament. Moskau sprach von einer Provokation. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel