Lesen Sie weiter

Keine Durchschnittswerte

Der EuGH stärkt die Rechte der Bürger im Kampf gegen dreckige Luft in den Städten. Sie können künftig die Platzierung von Messstellen prüfen.
Gute Nachrichten für Anwohner viel befahrener Straßen, schlechte für Fahrer älterer Diesel: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Rechte von Bürgern, die unter hoher Feinstaub- und Stickoxidbelastung leiden, gestärkt. Sie können nun leichter dagegen klagen, wenn Messwerte an einzelnen Stellen zu hoch sind, heißt es in dem Urteil der höchsten europäischen
  • 256 Leser

91 % noch nicht gelesen!