Lesen Sie weiter

Junge Helfer üben Verletzte retten

Jugendrotkreuz Bis zu 15 Mitglieder der Jugendabteilung des DRK absolvieren eine 24-Stunden-Übung mit bis zu sechs Alarmen. Wie ein „psychischer Ausnahmezustand“ Retter nerven kann.

Aalen-Wasseralfingen

Rund um die Uhr waren von Freitag auf Samstag bis zu 15 Mitglieder des Jugendrotkreuzes in Wasseralfingen beschäftigt. Die Jugendabteilung der Hilfs- und Rettungsorganisation absolvierten eine 24-Stunden-Übung. Fünf Alarme riefen die Bambini und die Jugendlichen auf den Plan. Sechs Alarme mussten die jungen Erwachsenen über 18

86 % noch nicht gelesen!