Lesen Sie weiter

Stadler soll vor Gericht

Die Staatsanwaltschaft München erhebt Anklage gegen den ehemaligen Audi-Chef. Wann es zum Prozess kommt, ist offen. Der juristische Vorwurf lautet Betrug im Zusammenhang mit manipulierter Abgasreinigung, mittelbare Falschbeurteilung und strafbare Werbung.
Die Staatsanwaltschaft München will den früheren Audi-Chef Rupert Stadler vor Gericht stellen. Wegen Betrugs in der Dieselaffäre habe sie Anklage gegen Stadler und drei weitere Beschuldigte erhoben, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Ob es auch zum Prozess kommt, muss nun das Landgericht entscheiden. Stadler will auf jeden Fall kämpfen.
  • 249 Leser

91 % noch nicht gelesen!