Lesen Sie weiter

„Dann kann es auch mal eine Sechs geben“

Kultusministerin Susanne Eisenmann findet das Engagement der „Fridays for Future“-Demonstranten gut. Die  CDU-Politikerin warnt sie aber vor zunehmenden Konsequenzen.
Schon seit Monaten protestieren Schüler bundesweit unter dem Label „Fridays for Future“ jeden Freitag für mehr Klimaschutz – während des Unterrichts und in vielen Städten auch in den Ferien. Kultusministerin Susanne Eisenmann warnt vor den Folgen für die Demonstranten. „Das Schwänzen hat natürlich Konsequenzen“,
  • 214 Leser

87 % noch nicht gelesen!