Lesen Sie weiter

Große Koalition sagt Kippen den Kampf an

Ministerin Schulze will die Kosten der Stadtreinigung neu verteilen. Allerdings fehlen noch die gesetzlichen Grundlagen.
Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) plant, Hersteller von Einwegartikeln wie Kaffeebechern und Zigaretten an den Kosten zu beteiligen, die die Reinigung von Straßen, Plätzen, Stränden und Parks verursacht. „Viele Städte haben mit einem wachsenden Problem zu kämpfen: Die Müllmengen nehmen zu“, sagte Schulze am Montag in Berlin. In
  • 139 Leser

83 % noch nicht gelesen!