Lesen Sie weiter

Scheuer will Verkehrssünder härter bestrafen

Parken auf Radwegen und in zweiter Reihe wird deutlich teurer. Busspuren sollen für Fahrgemeinschaften geöffnet werden. Der Städtetag hält davon nichts.
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) plant härtere Strafen für Verkehrssünder. Fahrern, die eine Rettungsgasse unerlaubt nutzen, soll ein Bußgeld von bis zu 320 Euro und ein Monat Fahrverbot drohen. Wer unerlaubt in zweiter Reihe parkt oder auf Geh- und Radwegen, soll künftig statt 15 Euro bis zu 100 Euro zahlen. E-Tretroller sollen auf
  • 139 Leser

83 % noch nicht gelesen!