Labor für neue Bündnisse

Brandenburg und Sachsen stehen vor schwierigen Regierungsbildungen. Wer mitgestalten will, muss sich flexibel zeigen. Droht das auch dem Bund?
Es ist ein warmer Augustabend, auf den Tischen des gemütlichen Hofgartens einer Gaststätte in Gransee drängeln sich Wasser- und Biergläser. Wahlkampfendspurt in Brandenburg. Vorne steht die Landtagskandidatin Annett Polle („Polle Kraft voraus“) und spricht über Busanbindungen, Demokratie und Gülle. Sie hat auf viele Fragen aus dem Publikum eine Antwort, nur bei einer kommt sie ins Schlingern. Mit wem denn ihre Christdemokraten in Potsdam eventuell koalieren werden? Das ist nicht nur für die CDU-Frau schwer zu sagen. Noch nie wurden derart komplizierte Regierungsbildungen erwartet wie nach den Wahlen an diesem Sonntag. In den
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: