Auf Spurensuche nach Vermissten

Sommerserie Vereine, die nicht jeder kennt (4): Die „Search and Rescue Dogs“ Aalen helfen in Not geratenen Menschen. Wie die Rettungshunde trainiert werden und wie ein Einsatz abläuft.

Aalen-Brastelburg

Zwischen Bäumen und Blättern sitzt Ines Frank im Wald nahe Brastelburg auf einer Decke und wartet. Darauf, dass „Searchy“, der Rettungshund ihrer Tochter Jessica Hoppe, sie findet.

Ines Frank spielt bei der Übung der „Search and Rescue Dogs“ Aalen (SAR-Dogs) das vermisste Opfer, das in Not geraten ist und die Hilfe der Rettungshunde braucht. Ihr Mann Dietmar, ihre Tochter Jessica und sie bilden bei den SAR-Dogs Hunde und Menschen aus, um Vermisste in Not in Wäldern, Städten und unter Trümmern zu suchen.

Außerdem rücken die drei selbst mit ihren Hunden aus, wenn Privatpersonen sie anrufen und um

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: