Lesen Sie weiter

„Internet radikalisiert den Judenhass“

Neue Medien führten Menschen in Parallelwelten, beklagt der Antisemitismusbeauftragte des Landes.
Das sogenannte Darknet, Facebook, WhatsApp und Youtube: Das Aufkommen von Internet und sozialen Medien hat den Antisemitismus nach Ansicht von Michael Blume nicht nur beschleunigt. Der baden-württembergische Antisemitismusbeauftragte geht sogar davon aus, dass der Judenhass per Tastatur und Mausklick sich verfestigen und zu einer bleibenden Bedrohung
  • 178 Leser

86 % noch nicht gelesen!