Das Weltall kann man auch hören

Der blinde Astronom Gerhard Jaworek widmet sich Sonne, Mond und Sternen. Er unterscheidet sie mithilfe von Klängen und entwickelt Materialien für Sehbehinderte.
50th Anniversary Apollo 11“ steht auf dem T-Shirt von Gerhard Jaworek. Das Jubiläum der Mondlandung vor 50 Jahren hat ihn in den vergangenen Monaten in Atem gehalten – nicht nur, weil er selber 50 Jahre alt ist. Jaworek, Diplom-Informatiker am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), erforscht das Weltall. Er ist nach Angaben der Astronomischen Gesellschaft (AG) deren einziges blindes Mitglied. Den Kosmos ohne Augenlicht erfahren und erforschen – wie kann das sein? Jaworek ist von Geburt an blind und beantwortet solche Fragen routiniert. „Was vom All theoretisch zu sehen ist, ist nicht mehr als vier oder fünf Prozent.“
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: