Urteil

Elf Jahre Haft für Bluttat

Landgericht Ulm verurteilt 51-Jährigen wegen versuchten Mordes.
Elf Jahre Freiheitsstrafe unter anderem wegen versuchten Mordes und schwerer Körperverletzung, Dazu hat das Schwurgericht Ulm einen 51-jährigen Mann verurteilt, der in Göppingen mit einer Gaspistole auf seine damalige Frau (30) und deren Bruder (40) geschossen hatte. Die Frau verlor ein Auge. Die Frau hatte sich von dem Mann getrennt, weil er sie brutal verprügelt habe. Er drang in der Nacht auf den 22. November 2018 in die Wohnung des Schwagers ein und schoss drei Mal mit aufgesetzter Pistole auf die Frau und dann auf den Schwager. Es sei ihm bewusst gewesen, dass die Pistole eine besondere Durchschlagskraft habe, urteilte das Gericht. Der
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: