Trump verbreitet Optimismus

Der Konflikt zwischen den USA und China ist vertrackt. Jetzt ist immerhin die Rede von „wärmeren Gefühlen“.
US-Präsident Donald Trump hat vorsichtige Hoffnungen auf eine Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China geweckt. Bei den Handelsgesprächen in Washington würden „gute Dinge“ passieren, schrieb Trump am Freitag. Zwischen den ranghohen Vertretern beider Seiten herrschten „wärmere Gefühle als in der jüngsten Vergangenheit, eher wie zu alten Zeiten“. Die Gespräche waren am Freitag in ihren zweiten und letzten Tag gegangen. Mit Spannung wurde ein geplantes Treffen zwischen Trump und dem chinesischen Delegationsleiter, Vizepremier Liu He, im Weißen Haus erwartet. Der von Trump vor mehr als einem Jahr angezettelte
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: