Lesen Sie weiter

Regierung in Ecuador gibt nach

Nach gewaltsamen Protesten vor allem der indigenen Bevölkerung gegen die Erhöhung der Spritpreise hat die Regierung Ecuadors nachgegeben. Die Streichung der Preissubventionen von Treibstoff um jährlich 1,2 Milliarden Dollar (1,09 Mrd. Euro) – eine Auflage des Internationalen Währungsfonds (IWF) für einen Kredit von 4,2 Milliarden Dollar (3,8
  • 128 Leser

68 % noch nicht gelesen!