Nach der Feuerpause sind viele Fragen offen

Die USA und die Türkei einigen sich auf einen fünftägigen Waffenstillstand in Nordsyrien. Aber ob er hält und was danach kommen soll, ist völlig unklar.
Eigentlich sollen jetzt die Waffen schweigen in Nordsyrien. Aber schon wenige Stunden, nachdem US-Vizepräsident Mike Pence in der türkischen Hauptstadt die Einigung auf eine Feuerpause bekanntgab, fielen wieder Schüsse. Augenzeugen berichteten von Artilleriefeuer auf die Stadt Ras al-Ain. Schwarze Rauchwolken stiegen aus dem Stadtzentrum auf. Wer die Granaten abfeuerte, war unklar. Die neuerlichen Kämpfe zeigen, wie fragil die vereinbarte Waffenruhe ist und wie explosiv die Lage in Nordsyrien bleibt. Während der jetzt vereinbarten Feuerpause sollen die kurdischen Milizen der YPG, gegen die sich die vor zehn Tagen gestartete türkische Offensive
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: