EU will Erdogan ins Gewissen reden

Merkel, Macron und Johnson planen Vorstoß im Nordsyrien-Konflikt.
Angesichts der türkischen Militäroffensive in Syrien planen Frankreich, Deutschland und Großbritannien nach Angaben von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eine gemeinsame diplomatische Initiative. Macron sagte zum Abschluss des EU-Gipfels in Brüssel, er wolle den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan in Kürze gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem britischen Premierminister Boris Johnson treffen. Das Treffen könne „in den kommenden Wochen“ stattfinden, sagte Macron weiter. Als Ort nannte er London. Dort findet Anfang Dezember der Nato-Gipfel statt. EU-Ratspräsident Donald Tusk kritisierte die von
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel