Urteil härter als gefordert

Gericht verurteilt Frau für den Tod eines Kindes zu fünf Jahren Haft.
Für den Tod eines zweijährigen Mädchens hat das Landgericht Stuttgart eine 25-jährige Frau wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu fünf Jahren Haft verurteilt. Das ist ein Jahr mehr, als die Staatsanwaltschaft gefordert hatte. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sie das Kind mindestens zehnmal so heftig geschüttelt hat, dass es vier Tage später im Krankenhaus starb. Das Motiv blieb im Dunkeln. Das Mädchen hatte bei der Frau und ihrem Mann, dem Onkel des Kindes, gelebt. Laut Zeugenaussagen pflegte die Frau, selbst Mutter eines zweijährigen Sohns, ein fürsorgliches Verhältnis zu dem Mädchen. Vielleicht habe sich die Frau über
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel