Bahn-Vorstand GDL: Huber muss abberufen werden

In der Affäre um fragwürdige Beraterverträge bei der Deutschen Bahn fordert die Gewerkschaft GDL, das Vorstandsmitglied Berthold Huber abzuberufen. Dieser habe Beraterverträge wissentlich am Aufsichtsrat vorbei geschlossen, sagte Claus Weselsky, der Vorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL). Weselsky verlangt zudem einen grundlegenden Umbau des Staatskonzerns und einen Untersuchungsausschuss des Bundestags. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: