Lesen Sie weiter

Medikamente werden knapp

Blutdrucksenker dringend gesucht

Angesichts von Lieferengpässen werden Apotheker kreativ. Manche treiben bestimmte Medikamente sogar über Facebook bei Kollegen auf. Das sorgt auch für Kritik.
Ob ein Kollege noch „Perindopril Erbumin“ habe, fragte ein Apotheker auf Facebook. Das schildert das Branchennachrichtenportal Apotheke Adhoc. Offenbar war der Blutdrucksenker für ihn nicht zu bekommen. Der Apotheker forderte die Kollegen auf, eine persönliche Nachricht zu schicken, sollte jemand aushelfen können. Soziale Medien wie Facebook
  • 168 Leser

91 % noch nicht gelesen!