Lagarde will prüfen

Die neue Präsidentin beobachtet die Effekte der lockeren Geldpolitik.
Die neue EZB-Präsidentin Christine Lagarde und führende deutsche Bankmanager haben angesichts globaler Handelskonflikte und der schwächeren Konjunktur eine stärkere Rolle Europas angemahnt. Da es sich um gemeinsame Herausforderungen handele, „müssen wir ihnen mit einer gemeinsamen Antwort begegnen“, sagte Lagarde bei ihrer ersten programmatischen Rede. Zugleich bekräftigte die Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB) am Freitag, dass sie eine sehr lockere Geldpolitik auf absehbare Zeit für nötig hält. Sie werde die Strategie der EZB aber einer Überprüfung unterziehen. Der Prozess beginne in Kürze, betonte die Französin.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel