Skispringen

Geteiltes Leid

Wenn am 7. Dezember die Weltcup-Saison startet, quälen sich Olympiasiegerin Carina Vogt und Anna Rupprecht in der Reha. Ein Besuch in Bad Endorf.
Es ist kurz nach 8 Uhr an diesem nebligen Novembertag. Der knallrote Audi A5 fährt aufs Kasernengelände in Bad Endorf. Carina Vogt kommt überpünktlich bei der Bundespolizei-Sportschule an. Auch Anna Rupprecht steht schon mit gepacktem Rucksack bereit. Die beiden Skispringerinnen des SC Degenfeld haben keine Zeit zu verlieren. Denn beide haben ein großes Ziel: Sie wollen endlich wieder hoch auf die Schanzen und skispringen. Bevor die beiden Nationalspringerinnen aus dem Ostalbkreis allerdings wieder auf Weitenjagd gehen können, ist viel Geduld nötig. Sehr viel Geduld. „Das ist gefühlt meine 793. Reha-Woche“, scherzt Vogt. Rupprecht
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: