Zu Hause ist, wo meine Familie ist

Es gibt nur wenige deutsche Fußballspieler, die nach Russland gegangen sind. Benedikt Höwedes ist einer d avon .
Auf Schalke wollten sie ihn nicht mehr, also zog Weltmeister Benedikt Höwedes in die große, weite Welt. Seit 2018 ist der Innenverteidiger bei Lokomotive Moskau und spricht im Interview über Fußballrussisch, Moskauer Mülltüten, zensierte Musikvideos und Glücksmomente an der Moskwa. Wie verständigen Sie sich als Deutscher auf einem russischen Fußballplatz? Benedikt Höwedes: Ohne Probleme. Ich habe die Wörter gelernt, die ich brauche, um als Mittelverteidiger meine Mitspieler zu dirigieren. Kommandos wie „Raus!“ oder „Hintermann“, nur auf Russisch? Genau. Und nach dem Schlusspfiff? Da habe ich auf jeden Fall Übersetzungsbedarf,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: